Spieglein, Spieglein an der Wand

Zoten & SchotenPublished Oktober 2, 2011 at 13:01 1 Comment

Was ist der Unterschied zwischen meinem Golden aus Standardlinie und meinem Golden aus Field Trial Linien? Ganz einfach: Oscar genießt es in vollen Zügen, wenn er gebürstet, getrimmt und betütelt wird, während mein Trialer sich am Liebsten in Luft auflösen würde bzw. es nur mir zuliebe über sich ergehen läßt. Nichtsdestotrotz sollte auch er dem Rassestandard entsprechen und da das nur Experten beurteilen können (weil für mich ist er neben Oscar natürlich eh der schönste Hund der Welt), stand für uns der sogenannte Formwert auf dem Programm. Als absoluter Laie auf diesem Gebiet war ich zugegebenermaßen bereits Wochen vorher mehr nervös als bei einem Workingtest Start o.ä., denn Pitch das still stehen beizubringen gestaltete sich als schwieriger als alles, was ich bisher mit ihm gelernt habe. Ich danke an dieser Stelle auch allen, die meinen Tiraden andächtig gelauscht haben (Hi Netti).

Man sollte meinen, dass Stehen und locker neben Frauchen herlaufen jetzt nicht so die Themen sind…mein Mann jedenfalls amüsierte sich köstlich und schüttelte den Kopf über meine kläglichen Versuche. Nun ja, nach der erfolgreichen Einführung der Lebenrwursttube, die mir netterweise von anderer Seite geliehen wurde (danke an Marion und Tom), machten wir jedenfalls insofern Fortschritte, dass Pitch überhaupt mal seinen Hintern in die Luft hob, denn zuvor sass er angenagelt fest oder versuchte ständig sich ins Fuss zu korrigieren frei nach dem Motto: das habe ich schließlich seit 16 Monaten von dir eingetrichtert bekommen.

In seinen Augen gipfelte dann die ganze Sache in der Woche vor dem Formwert: war er doch erst 4 Wochen zuvor bereits in Vor-Form gebracht worden, so rückte ich ihm abermals mit der Schere zu Leibe und das auch noch an seinen überaus kitzeligen Pfoten. Er trug es dennoch mit stoischer Fassung (während Oscar sich anbiedernd mir zu Füssen schmiss – „ich will auch, ich will auch, ich will auch“). Nach dem letzten Feinschliff ging es den Zähnen zu Leibe. Das fand er widerum recht nett, denn der halbe Gelenkkopf fand bei den Jungs durchaus Anklang und ich freute mich über strahlend weiße Beißerchen. Auch die Ohren wurden nochmal geputzt (nach wie vor eher mäßige Begeisterung auf der Gegenseite).

Hätte Pitch erahnt, dass ich weder Dummies noch Flinte ins Auto lade, sondern Bürste und Schere, als es Freitag gen Norden ging…wer weiß, ob er so bereitwillig ins Auto gestiegen wäre. Gut gelaunt kamen wir am Freitag bei Netti mit Schwesterchen Edlynne und ‚Tante‘ Cendrea an – Pitch war so begeistert, dass er noch ein paar seiner Haare mehr verlor (bei Enten nennt man so was Mauser). Nun gut, da wurde am Abend eben mit Sonderspezialshampoo noch ein Rettungsversuch gestartet. Ob der ausreichte?

Samstag war ich dann doch etwas sehr aufgeregt, aber Richterin Beate Ting war so unglaublich sympathisch und nett, dass das Herzklopfen dann doch gut nachließ, als wir an der Reihe waren. Das Stehen haben wir noch recht hinbekommen. Laufen…na ja…da ist mehr als Verbesserungspotential vorhanden. Gott sei Dank rettet Pitchs Charme dann doch noch das ein oder andere.

Und so wurde er dann beurteilt:

1,5 jähriger großrahmiger Rüde, der seinen Rahmen bei Weitem noch nicht ausfüllt und noch sehr jugendlich wirkt. Heute ziemlich abgehaart. Sehr ansprechender Kopf, korrekt in Hals, Rücken und Hinterhandwinkelung. Schulter steil, Brustkorb in Tiefe und Breite noch nicht ausgereift. Noch sehr locker in der Bewegung. Sehr freundliches, aufmerksames und auch gelassenes Wesen.

Fazit: „GUT“

Heißt im Klartext: er braucht noch mindestens 1,5-2 Jahre, bis er dann mal fertig aussieht und es ändert rein nichts an der Tatsache, dass er natürlich für mich der schönste Hund der Welt ist und bleibt (neben Oscar, versteht sich).

 

Tags: ,

One Comments to “Spieglein, Spieglein an der Wand”
  1. Sigrid sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, ihr zwei! Ich wäre ja froh, wenn ich meinen „Rahmen“ NICHT ausfüllen würde… Und für das ziemliche „Abhaaren“ ist schließlich Frauchen zuständig! Also Pitch: don’t care about this – bist eh‘ für uns der Schönste!!!

Leave a Reply

(required)

(required)